vj!

einmal im jahr geht es zu virginia jetzt!. nach so36, parkbühne wuhlheide und kulturbrauerei dieses mal im postbahnhof. so kommt man auch rum. das publikum hatte die altersstruktur der früheren prinzenpublikümmer abzüglich eltern mit 12jährigen, aufgefüllt mit mädels. kurzweilig, lebendig, mit gequatsche und nem stagediver, der seine 70 kilo vorsichtig auf die 45-kilo-spaghettiträgertoptragenden gleiten ließ, die ihn aber nicht zu halten vermochten.

weil die karten nur 15 euro kosteten, bestanden die special effects aus einer handvoll silberglitzerschnipsel, die der sänger während des letzten liedes hastig in die luft warf und damit das fette mädchen direkt vor ihm schön vollkleisterte. dabei musste ich daran denken, dass ich einmal eine wunderkerze an meine erste e-gitarre geklebt hab. die spuren kann man auch ohne c.s.i. noch heute feststellen.