Archiv für Juni 2008

Let me sing you a waltz

abimbowe

Thalía

Die Thalia-Buchhandlung am im S-Bahnhof Schönhauser Allee verkauft in der Ladenzeile Glückwunschkarten und Papier, schafft man es in die erste Etage, findet man einen Haufen von Zeitschriften vor. Erst ganz oben stehen die Bücher. Als ich mit meiner Neuanschaffung „Gestatten: Elite“ (dazu später mehr) zum Verkaufstresen gehe, möchte die Kundin vor mir das Buch „Dickes B“ kaufen. Im Zusammenhang mit der ungesunden Leibesfülle der Verkäuferin habe ich überlegt, ob man sich bei der Abrechnung am Ende des Monats, wenn festgestellt wird, dass jemand das Dicke B gekauft hat, Sorgen macht, ob die Kollegin noch da ist?

und noch viel mehr

an tagen wie heute sind wir alle europäer deutsche.

nicht witzig

dazu fällt mir nichts mehr ein.

Da hält ein Land eine Bedrohungslage in den Köpfen der Menschen künstlich aufrecht und die Staatsgewalt begründet damit eine völlig außer Verhältnis stehende Strafe von 8 (!) Jahren Freiheitsstrafe für einen 17(!)jährigen, der im Scherz telefonisch einen Amoklauf bei der örtlichen Polizei angekündigt hat.

Der Richter hat das Strafmaß mit „den Zeiten, in denen sich die USA derzeit befinden“, gerechtfertigt.

fragt mich

ich habe jetzt schon eine ganze reihe fragen des dolziger kreises für studycard studio bearbeitet. bei interesse kann ich die datei gern versenden.

das programm gibt es hier (für mac)