Archiv für Februar 2009

С праздником!

Liebe Neugierige!

Ich gratuliere euch1 zum Tag der Verteidigung des Vaterlandes, immerhin ein echter Feiertag mit ohne Uni. Bereits am Freitag wurde ich darauf eingestimmt, weil alle Jungs meines Kurses solche Glückwunschkarten und leckere Luftschokolade bekamen, ebenso der Dozent in История государства и права зарубежных стран (übersetzt es euch selbst). Mein Hinweis, dass ich im Falle des Falles wohl eher mein eigenes Vaterland verteidigen würde, wurde mit Lachen quittiert, Glückwunschkarte und Schokolade durfte ich behalten.

Eine weitere Ironie ist, dass in Russland alle Studenten, die an einer ВУЗ lernen, von der Wehrpflicht befreit sind, im Kurs also wohl kein einziger Vaterlandsverteidiger sitzt, eventuell vom Dozenten abgesehen.

Ich hatte drei Tage frei und fuhr daher (aus vielerlei Gründen) nach Rostov ins Kloster. Rund 220 km nördlich von Moskau war es empfindlich kühler bei strahlendem Sonnenschein. Man hätte sehr schön Skifahren können. Ich ließ mich jedoch überreden, beim Wiederaufbau einer Kirche mitzuhelfen; Im Sommer hatten wir noch Dreck vom Dach geschippt, jetzt ging es bereits an den Dachstuhl. Es wurden Stützpfeiler gesetzt und eine Schutzfolie mit Holzlatten angebracht. Das alles in schwindelnder Höhe und frischem Wind. Ich verweise hier einmal auf den Bart von Otez Ignatiy..

Leider kann ich keine sexy Bondi Beach- und Lagunenfotos schießen (lassen). Einerseits liegt das sicher an mangelnder Sexyness meinerseits, andererseits an Land und Jahreszeit. Für die kleinen nebenberuflichen Voyeure unter euch ist also nix dabei. Ich hoffe, ich schaut dennoch mit Interesse. :o)

Fotos von der Baustelle und vom Kloster hier:

Kloster Rostov/Krasnovo 21.-23.2.09
  1. mit 24stündiger Verspätung [zurück]

na super

Da fahre ich nach Moskau und in Berlin wird das Internet gratis.. Zunächst nur im Bereich Friedrichstraße/Unter den Linden sowie in der sog. City West, später innerhalb des S-Bahn-Rings. Ich habe heute zum ersten Mal davon gehört, angeblich soll das das aber schon seit drei Jahren in der Diskussion sein.

Was soll ich sagen? Das ist ist ja wohl mal großartig.

In Moskau ist das W-Lan übrigens stadtweit für 11 Euro/Monat zu haben.

Link; via Spreeblick

yella 9/10

So ein toller Film; der kleine Kinosaal des Goethe-Instituts war fast komplett besetzt. Nun, der Eintritt war frei, und es gab Wein und Salzstangen obendrauf gratis, aber dass das Abspielen der DVD eines deutschen Films in deutscher Sprache mit deutschen Untertiteln an einem sehr verkehrsungünstig gelegenen Ort so viele Menschen anzieht, hätte ich nicht gedacht.

Und noch mehr Ungewöhnliches: Die Hauptperson ist eine ausgebildete Buchhalterin (!) und es geht tatsächlich sehr viel um Bilanzen. Der Film kommt ohne viel Humor aus, die eigentlich unspektakuläre Handlung fesselt ungemein; Es hat mich so sehr interessiert, wie es immer und immer weiterging. Ich weiß, Felix würde den Film verachten. Aber traut mir. Und übernehmt meinen Filmgeschmack!

und noch eine zweite persönliches Referenz für F in L in zweifacher Hinsicht: In der britischen Serie Skins spielt ein Katharina-Schlothauer-vor-ein-paar-Jahren-Double eine der Hauptrollen. Wenn ihr diese These verifizieren wollt (und ihr wollt, das weiß ich), dann empfehle ich die zweite Folge der ersten Staffel.

yella in der imdb

maybe he tried to prove a point

Mit massiver Kritik an der EU hat der derzeitige Ratspräsident Vaclav Klaus für einen Eklat im Europa-Parlament gesorgt. Wie früher in Osteuropa werde im EU-Parlament keine abweichende Auffassung geduldet, sagte Klaus. Zahlreiche empörte Abgeordnete verließen daraufhin den Saal.

hier zum Artikel

mal ein Witz

Die Grenze zwischen Himmel und Hölle war von Unbekannten beschädigt worden. Der Teufel schickt folgendes Telegramm an die Engel: „Unsere Rechtsanwälte hier unten meinen, dass der Himmel die Reparatur vornehmen muss.“ Die Engel antworten: „Müssen wir wohl. Können nämlich hier oben keinen Rechtsanwalt finden.“

via www.hahaha.de.. Sonst ist aber nix gescheites dabei.