Statistiken..

auf Focus.de:

Auch abgebrühte Sizilien- oder China-Reisende können in Indien noch neue Dimensionen der Angst erfahren. Mit rund 100 000 Verkehrstoten pro Jahr, die Hälfte davon Fußgänger, steht Indien an der Spitze der weltweiten Statistiken. Im Vergleich: In Deutschland liegt die Zahl der Todesopfer bei 4970 (2007).

Beeindruckend, nicht wahr? Nein. Schließlich macht es wenig Sinn, die absoluten Verkehrstoten-Zahlen zweier Länder zu vergleichen, die bekanntermaßen recht unterschiedlich viele Einwohner haben.1 In Indien leben laut wikipedia 1.147.995.898 Menschen, schön genau angegeben, offenbar wirkt da die Empire-Vergangenheit noch nach. In Deutschland sind es rund 82.117.000 Menschen. Wir wollen nicht meckern, für unsere Zwecke reich die Zahl.

In Deutschland stirbt demnach im Laufe eines Jahres jeder 16.523te Einwohner bei einem Verkehrsunfall, in Indien jeder 11.480te. In Indien ist die Sterblichkeitsrate also gerade 1,4 mal so hoch wie in Deutschland. Nur leider sieht diese Zahl nicht so gut aus, wenn man ein bisschen Schrecken verbreiten will.

Nun, oder der Schrecken ist berechtigt, und die Zahl der deutschen Verkehrstoten deutlich zu hoch.

  1. man könnte es auch noch ins Verhältnis zur Zahl der zugelassenen Fahrzeuge setzen [zurück]

6 Antworten auf “Statistiken..”


  1. 1 Max 04. März 2009 um 0:01 Uhr

    mit deiner fußnote hast du mir leider meinen kommentar weggenommen…schade…^^
    jedenfalls wäre dieser vergleich wohl auch nichtssagend, da in indien wohl sogut wie kein fahrzeug gemeldet ist…^^

  2. 2 Max 04. März 2009 um 0:02 Uhr

    P.S.: wikipedia ist keine zulässige quelle! „wir sind doch keine schmalspur-historiker“ (fr. dr. stein) xD

  3. 3 kostik 04. März 2009 um 7:25 Uhr

    ob gemeldet oder nicht.. es gibt wahrscheinlich weniger autos pro einwohner, dafür evtl. mehr busse usw.. außerdem sind ja die hälfte der opfer fußgänger gewesen. in deutschland sind die hälfte der opfer ja bereits brandenburger nikos, die sich und ihre discofreunde besoffen an den baum setzen.

    was ich sagen will: das würde sich schon irgendwie wieder ausgleichen.

    zum schmalspurhistorikervorwurf: das blog ist schließlich keine wissenschaftliche plattform, wikipedia-zitate, gerade wenn es nur zahlen sind, sind somit ok.

    im übrigen denke ich, dass in der wikipedia schon weit mehr geschichtliches wissen gesammelt ist als in allen geschichtsbüchern zusammen. was eher das problem sein könnte, kannst du hier lesen.

  4. 4 Max 04. März 2009 um 16:14 Uhr

    tja, ganz schön bitter…^^

  5. 5 Christian 14. März 2009 um 17:15 Uhr

    Hi Konstantin,

    hier ist der Christian aus dem F§R, der mit dir in den Jura Vorlesungen sitzt, mit dem Jan S. und du damals in der S-Bahn nach Hause gefahren seid und auf dem Georg Christoph Lichtenberg Gymnasium Abi gemacht hat;) macht es Klick…?

    Ich habe gerade mit Jan gesprochen, weil ich gern übernächstes Semester, also nach dem Sommer, beim ÖffR Tutorium mitmachen würde, habt ihr Interesse?

    Ich würde mich echt freuen. Meld dich mal bitte kurz. LG aus Berlin.

  1. 1 Linktipp Kirche im Straßenverkehr « Berblog Pingback am 06. April 2009 um 21:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.