Wiederholungsfragen zu:

Bull, Hedley: The Anarchical Society. A Study of Order in World Politics,
Basingstoke, London 1977.

1. Welchem Forschungsdunstkreis war Hedley Bull zugehörig?
- Er gehörte der Englischen Schule an.

2. Auf welchem Forschungsgebiet war er tätig?
- Internationale Beziehung

3. Beschreibe die (zwei) in den 70er Jahren vorherrschenden Auffassungen über den
wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn über internationale Beziehungen!

a) szientistisches Wissenschaftsverständnis:
- Übertragung naturwissenschaftlicher Instrumentarien auf die Sozialwissenschaften
b) geisteswissenschaftlicher hermeneutischer Ansatz:
- Politisches nicht mit quantitativen Methodenerfassbar
- historische Kontexte beachtende beschreibende Forschung = „Königsweg“ :)

4. Bulls Werk reiht sich zwischen Realismus und Idealismus ein. Welche Ansicht
vertreten beide Strömungen im Hinblick auf internationale Beziehungen?

a) Realismus:
- Kampf jeder gegen jeden (vgl. Hobbes)
- Interessen eines Staates schließen Interessen eines anderen aus
- folglich permanenter Konflikt zw. den Staaten
- internationale Politik = Nullsummenspiel
b) Idealismus:
- Individuum besitzt vernunftmäßige universale Werte (vgl. Kant),
- Ziel: Entstehung von Gemeinschaft von Weltbürgern durch Ausgleich,
Kooperation, gemeinsames Recht sei nicht die Herstellung eines
unsicheren Friedens zw. Staaten. Politik = Nicht Nullsummenspiel.

5. Welches Ziel verfolgt Bulls Arbeit T.A.S.?
- Identifizierung von Elementen (Institutionen)internationaler Ordnung
- Beschreibung ihrer Wirkungsweisen
- Mittels historisch-philosophischer Analyse belegen, dass Elemente
internationaler Ordnung existieren
- Beschreibung der „internationalen Gesellschaft“

6. Welche zwei Begriffspaare verdeutlichen bei Bull internationale Ordnung?
- a) internationale Ordnung vs. Weltordnung
- b) Staatensystem vs. Staatengesellschaft

7. Definiere diese Begriffe!
- int. Ordnung = Verhältnis von Staaten in internationalen Beziehungen
- Weltordnung = um fasst ergänzend zu int. Ordnung grenzüberschreitenden
Beziehungen zw. Individuen
- Staatensystem = zwei Staaten die untereinander ausreichend Kontakt/Einfluss
aufeinander haben, als dass Entscheidungen im Sinne des Partners und zum
Wohle des Ganzen getroffen werden
- Staatengesellschaft = Gruppe von Staaten mit gemeinsamen Werten und
Interessen, die sich an gemeinsames Regelwerk gebunden fühlen und
gemeinsame Institutionen besitzen (Bsp. Völkerrecht und int. Organisationen)

8. Welche realistische Grundtendenz schlägt sich auch bei Bull nieder?
- in den int. Beziehungen herrscht ebenfalls Anarchie
- Akteure der Staatengesellschaft handeln nach Prinzip der Selbsthilfe
- Es gibt keine überstaatliche Institution, die ihr Handeln bestimmt

9. Welche Institutionen begrenzen Anarchie?
- internationales Recht
- Gleichgewicht zwischen Großmächten
- Diplomatie und Krieg

10. Warum führt Krieg Bull als Ordnung fördernde Institution an?
- nach zweiten Weltkrieg seien Staaten zu der Erkenntnis gelangt, dass Kriege
zu teuer und die Ziele auch mit anderen Mittel realisierbar seien
- negative wahrgenommene Konsequenzen des Krieges führen so zu dessen
Verhinderung und damit zur Ordnung

11. Welche Alternativen zum vorherrschenden System internationaler Beziehungen seiner
Zeit sieht Bull?

- System souveräner Staaten, welche Interaktionen und gewisses Maß an
Akzeptanz von gemeinsamen Regeln und Institutionen aufweisen

12. Welche Typen von internationalen Systemen beschreibt Bull?
a) System aus Staaten, in dem es Interaktion aber keine gemeinsamen Normen
und Institutionen gibt
b) System von Staaten, in dem es keine Interaktion und damit keine
gemeinsamen Normen und Institutionen gibt
- ein System mit hohem Interaktionsgrad und gemeinsamen Normen und
Institutionen, das aber keine souveränen Staaten aufweist

13. Nenne Nachteile von Bulls Theorie!
- Elemente von Ordnung bei Bull Merkmale der (friedlichen) Weltgesellschaft,
bei Realisten aber Merkmal des Krieges
- Entstehungsumstände der Weltgesellschaft unklar
- nötige kritische Masse von Ordnung für Entstehung der Weltgesellschaft nicht
klar